Als ich merkte, wie ungesund und unnatürlich es ist Kuhmilch zu trinken, sah ich mich nach veganen Alternativen zu tierischer Milch um. Das war sicherlich vor 10 Jahren, wenn nicht schon länger. Meine Liebe für Hanfmilch begann, als ich damals im Supermarkt Hanfmilch der Firma „Good Hemp“ entdeckte. Gekühlt ein Traum und die erste Milchalternative, die mir wirklich schmeckte. Leider war sie extrem teuer (3€ für ein Liter) und irgendwann wurde sie sie aus dem Sortiment genommen. Übrigens waren die Inhaltsstoffe der genannten Sorte gar nicht so proper, wie ich im Nachhinein feststellte.

Vor kurzem entdeckte ich dann im Bioladen die Hanfmilch von EcoMil  und ich freute mich riesig darüber. Endlich wieder Hanfmilch! Die Freude hielt so lange an bis ich mir den ersten (gekühlten) Schluck genehmigte…. absolut scheußlich, das hatte nichts mit meiner geliebten Hanfmilch zu tun! So entschied ich mich Hanfmilch selber herzustellen (bei Mandelmilch hat es ja auch gut geklappt). Wie sich herausstellte, geht es so schnell & einfach, dass ich euch das Rezept für selbstgemachte Hanfmilch nicht vorenthalten möchte. Ein toller Ersatz zu tierischer Milch, zu dem laktosefrei und glutenfrei.

Nährwerte und Kalorien von Hanfmilch

Alles was man zur Herstellung für Hanfmilch braucht, sind Hanfsamen. Es gibt sie in geschälter und ungeschälter Form, sie schmecken leicht nussig und sind super lecker. Sie können über Joghurt, Müsli oder Salate gestreut werden (ich streue sie über fast all meine Gerichte, auch über Nudelgerichte). Für selbstgemachte Hanfmilch benötigt man geschälte Hanfsamen:

Ungeschälte Hanfsamen von KoRo

Hanfsamen sind reich an essentiellen Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 (Gamma-Linolensäure). Neben Antioxidantien enthalten sie Thiamin und Vitamin E, sogenannte B-Vitamine und Mineralien wie Kalium, Magnesium, Schwefel, Eisen, Calcium und Phosphor. Hanfsamen sind sehr proteinreich (deswegen ist ja auch Hanfproteinpulver so beliebt), aber sie enthalten auch sehr viel Fett – auch wenn es sich dabei um gesunde Fettsäuren handelt – und sind dementsprechendes nicht besonders kalorienarm (100g geschälte Hanfsamen = 568kcal mit ~48g Fett).

Ein 250ml-Glas ungesüßte Hanfmilch enthält nach meinem Rezept ~85 kcal, wenn ich davon ausgehe, dass 1 EL geschälte Hanfsamen ungefähr 5g wiegt. Zum Vergleich: 100ml Kuhmilch (3,5% Fett) enthalten allein schon 64 kcal. Dann ist Hanfmilch doch ein wunderbare Alternative gegenüber tierischer Milch und dazu noch um einiges gesünder. Da stört mich der höhere Fettgehalt ganz und gar nicht.

Ungeschälte Hanfsamen Nährwerte und Kalorien

Was brauche ich und woher bekomme ich es: Hanfsamen kaufen

Beim Kauf von Hanfsamen sollte darauf geachtet werden, dass sie am besten aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, der Hanf sollte schonend gewonnen sein und keine Zusätze enthalten. Ich beziehe mein geschälten Hanfsamen in BIO-Qualität als Großpackung hier online ein – ist um einiges günstiger als die Mini-Packung Hanfsamen vom Bioladen.

Mit den Gutschein-Code SMORT“ kriegst du bei deiner KoRo-Bestellung 5% Rabatt – und nein, ich erhalte dafür keine Provision. Das Unternehmen hat mir freundlicherweise einen Rabattcode zur Verfügung gestellt. You’re welcome!

Rezept – Hanfmilch selber machen

Alternative zu Kuhmilch: Hanf Milch einfach selbst machen

Man benötigt wirklich nur ein paar Sekunden Arbeitsaufwand, um eigene Hanfmilch selber herzustellen. So bereite ich mir meine Hanfmilch immer frisch zu. Ungesüßt schmeckt sie nach meinem Empfinden nicht besonders lecker, zudem verwende ich auch meist gekühltes Wasser (liegt aber auch daran, dass ich kalte Milch bevorzuge).

Hanfmilch selber machen für ein Glas à 250 ml

Arbeitsaufwand: 30 Sek.

  1. Wasser und Hanfsamen in einen Mixer geben
  2. Mixen ~1-2 Min.
  3. Süßungsmittel dazugeben und nochmal kurz mixen
  4. Servieren

Die gemixten Hanfsamen schmeckt man übrigens nicht auf der Zunge, auch wenn es auf den Bildern leicht danach aussieht. Die Hanfmilch muss also nach dem Mixen nicht gesiebt werden.

Hanfmilch günstig und einfach selber machenHanfmilch einfach selber machen

Gesunder Kakao mit Hanfmilch – Rezeptvariation

Gesunder Kakao: MaKao von PureRaw

Nun mein absolutes Lieblingsrezept für einen gesunden Kakao. Dazu benötigt man Kakaopulver in Rohkost-Form ohne Zucker, damit alle guten Nährstoffe der Schokolade erhalten bleiben (in diesem Beitrag kann man nachlesen, was die genauen Vorteile sind). Ich verwende das Kakaopulver „MaKao“ von PureRaw schon seit Jahren (also no sponsoring!) und liebe es:

Gesunder Kakao ohne Zucker MaKao von PureRawGesunder Kakao ohne Zucker MaKao

Einfach 2-3 TL des Kakaopulvers in die selbstgemachte Hanfmilch mixen – rühren funktioniert nicht besonders gut, da sich das Pulver sonst schlecht auflöst. Absolut göttlich (beste Schoki der Welt!) und ein toller Kaffeeersatz, da Rohkost-Schokolade ja stimulierend wirkt. Der Kakao ist auch sehr beliebt bei Kindern, dann aber eher mit cremiger Mandelmilch (wird hier bevorzugt). Enjoy!

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on TumblrShare on Google+
Hinweis: Bei verlinkten Produkten zu Shops handelt es sich um Affiliate-Links - dadurch kann meine Arbeit unterstützt werden. Die Preise der Produkte bleiben gleich, ich erhalte nur eine Händler-Provision pro gekauftem Artikel. Natürlich kann auch in jedem anderem Shop bestellt werden.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. (Auch möglich: Abo ohne Kommentar)