Pflege für Schwangere: Meine Lieblings-Öle gegen Dehnungsstreifen

Lieblingsöle in der Schwangerschaft

Als ich schwanger war und mein Bauch Ende des vierten Monats zu Wachsen anfing, habe ich mich täglich konsequent eingeölt um Dehnungsstreifen vorzubeugen. Egal wie müde ich abends war – der Bauch wurde noch kurz eingerieben und massiert. Morgens erfolgte noch mal dasselbe Ritual. Der Ölverbrauch war riesig und ich habe viele verschiedene Mittel gegen Schwangerschaftsstreifen getestet. Mit welchen Produkten ich wirklich zufrieden war, habe ich hier aufgelistet.

Wer bekommt Schwangerschaftsstreifen?

Vorab: Mein Bauch blieb von Schwangerschaftstreifen verschont. An den Oberschenkeln hatte ich schon ein paar Risse, diese wurden zwar stärker, aber es kamen keine Neuen hinzu.

Leider gibt es keinen hundertprozentigen wirksamen Schutz für Schwangerschafts- bzw. Dehnungsstreifen. Es kann uns alle treffen. Das Bindegewebe wird stark gedehnt und es entstehen Risse in der Unterhaut, welche als weiße oder als blau-lila-rötliche Streifen sichtbar werden. Schwaches Bindegewebe (hello my friend!) und vor allem Gewichtszunahmen sind Faktoren, die Dehnungsstreifen begünstigen. Mit Öle und Massagen kann man gut dagegen vorgehen und versuchen die Risse zu verhindern oder einzudämmen.

Tipps, wie man Dehnungsstreifen vorbeugt

Schon während der Frühschwangerschaft mit dem Eincremen beginnen und bis drei Monate nach der Geburt das regelmäßige Einmassieren beibehalten. Besonders Hautöle versorgen die Haut mit reichlich Feuchtigkeit und verbessern die Elastizität des Bindegewebes. Nach dem Duschen das Öl direkt auf die noch feuchte Haut geben. So zieht das Öl schnell ein und hinterlässt keinen Film auf der Kleidung.

Um die Durchblutung zu fördern, empfiehlt es sich das Einreiben mit einer Massage zu verbinden. An den Oberschenkeln und am Po habe ich immer mit den Fingern gezupft, am Bauch und an der Brust kreisend massiert.

Sport ist ebenfalls hilfreich und hilft Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Ich habe mich auch in der Schwangerschaft viel bewegt, aktiv Pilates ausgeübt, war wöchentlich schwimmen und viel und gern mit dem Rad unterwegs.

Meine Lieblings-Öle für einen streifenfreien Babybauch

 

Gute Plegeprodukte / Haut-Öle für den Babybauch

1. HIPP Pflegeöl Sensitiv
Günstig
, unter 2 Euro und ich habe sicherlich 3-4 Flaschen davon leer gemacht. Zieht sehr schnell ein und riecht gut. Leider ist Parfum im Öl enthalten und auch nicht nur reines BIO-Mandelöl, wie die Verpackung den Anschein macht, sondern einfaches Sonnenblumenöl (Helianthus Annus Seed Oil) wird als erster Inhaltstoff angegeben. Deswegen würde ich es nicht für mein Baby verwenden, obwohl es ja dafür gedacht ist.

2. Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl
Angenehmer Duft, tolle Pflegewirkung, zieht bei mir weniger schnell ein wie das von Hipp. Leider preislich nicht ganz so erschwinglich (100 ml ca. 12-15 €). Pluspunkt: In der kleinen Anleitung in der Verpackung sind Massagetipps abgebildet.

3. Monoi Tiki Tahite – Tiare Körperöl Vanille
Ich bin ein großer Tahiti-Fan und deswegen schon lange in dieses “Öl der Südsee” verliebt. Bei der Flasche handelt es sich um reines Kokosöl mit einer eingelegten Blüte der Gardenie drin + Vanilleduft. Es gibt das Öl in verschiedenen Duftrichtungen und man muss den Duft leiden können (besonders als Schwangere). Mich erinnert dieses hier an eine Mischung aus Vanillejoghurt und Kekse. Ich vermische es mit 100% Kokosöl, so wird der Duft des normalen Kokosöls aufgepeppt und der Originalduft wird leichter.

4. Bio-Kokosöl
Der Klassiker. Toll zur Hautpflege geeignet, es steht immer ein großes Glas davon im Bad. Schmilzt in der Hand und ist gut zur Massage geeignet. Zieht schnell ein und enthält keine weiteren Inhaltsstoffe.

Produkte, die ich nicht mochte

Mit Bellybutton habe ich keine gute Erfahrung gemacht. Ich hatte Gutscheine und habe mir die 2in1 Duschlotion und den Body Balsam in der runden Dose gekauft. Die Lotion für die Dusche roch mir viel zu intensiv, besonders als geruchsempfindliche Schwangere sprach mir der Duft gar nicht zu. Auch machte sich keine Pflegewirkung bemerkbar. Die Creme – selbes Problem mit dem Geruch – klebte bei mir zu sehr auf der Haut und zog nicht richtig ein.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on TumblrShare on Google+
Hinweis: Bei verlinkten Produkten zu Shops handelt es sich um Werbelinks - dadurch kann meine Arbeit unterstützt werden. Die Preise der Produkte bleiben gleich, ich erhalte nur eine Händler-Provision pro gekauftem Artikel. Natürlich kann auch in jedem anderem Shop bestellt werden.

Eine Bemerkung für "Pflege für Schwangere: Meine Lieblings-Öle gegen Dehnungsstreifen"

  1. Manuel sagt:

    Wichtig ist ein hoher Vitamin A Gehalt der Creme. Ansonsten kann man auch Zinkkapseln nehmen, um das Bindegewebe zu stärken. Als Hausmittel bietet sich Kieselerde an.

Sprich es aus!

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. (Auch möglich: Abo ohne Kommentar)