Die längste Sportpause aller Zeiten liegt hinter mir. Außer mein 1x wöchentliches wöchentliches Schwimmen, paar Mal die Hanteln vor dem Schlafzimmerspiegel schwingen und paar Ausflüge auf dem Rad, war nicht viel drin. Das lag am Prüfungs-, Arbeits- und Umzugsstress, sowie an der Sommerhitze. Ich kam zu nichts. Nun hat sich die Situation beruhigt und ich kann endlich wieder aktiver werden. Was mir meine Rückenschmerzen bestätigen („mach was!“).

Aktueller Stand und Baby-Update

Ich befinde mich jetzt in der 29. Woche und der Bauch fängt langsam an mir in die Quere zu kommen. Beim Schlafen, beim Bücken, beim Gehen… ich werde langsamer, muss tatsächlich mehr Pausen einlegen, da ich schneller aus der Puste komme. Für den Beginn des 8. Monats ist der Bauch zwar noch relativ klein, aber das zusätzliche Gewicht macht sich trotzdem bemerkbar. Das Baby drückt von unten auf mein Zwerchfell und somit auf meine Lungen. Da macht Treppensteigen gleich mehr Spaß!

Babyzimmer mit Wickelaufsatz für Malm Kommode IKEA

Am Babyzimmer (bisher noch im Schlafzimmer integriert) wurde auch fleißig „gearbeitet“. Ich habe eine Wickelkommode bzw. einen Wickelaufsatz für die IKEA Malm-Kommode gekauft. Super Teil, dann braucht man sich keinen extra Wickeltisch anzuschaffen (auch eine Kostenersparnis) und kann danach den Aufsatz einfach wieder entfernen. Aufbau war auch super easy – habe ich sogar alleine hingekriegt. Babybettchen steht auch schon bereit. Zwar fehlen noch paar Dinge, aber die Grundausstattung ist da.

Was hat sich körperlich verändert?

Körperlich fühle ich mich gut. Hin- und wieder meldet sich mein Rücken, sobald ich länger sitze. Dann helfen Liegepausen. Bin ich länger zu Fuß unterwegs, fühle ich mich in kürzester Zeit erschöpft und an mein sonst flottes Schritttempo komme ich nicht mehr ran. Sodbrennen ist derzeit nur minimal vorhanden – kein Vergleich zur Anfangszeit!

Mein Hungergefühl ist stärker geworden…  gewichtstechnisch ist aber alles im grünen Bereich – auch wenn ich mich beim seitlichen Blick in den Spiegel manchmal erschrecke (Moppelchen-Alarm). Bisher habe ich 8 kg zugenommen und 3 kg sind glaub reines Oberschenkel-Fett, was nicht mit der Schwangerschaft, sondern nur mit weniger Sport und Snack-Attacken (mmhhh, süße Getränke) zusammenhängt. Meiner Umwelt ist bisher gewichtstechnisch nichts aufgefallen („bist doch immer noch schlank!“, „also ich seh‘, außer deinen Bauch, jetzt nicht viel Veränderung“, „häh, du hast ja überhaupt nicht zugenommen?!“).

Babybauch

Das Schönste ist aber, dass man seinen Körper als Schwangere viel mehr Beachtung schenkt und jedes zusätzliche Kilo als „hat ja auch einen guten Grund“ willkommen heißt. Das ist unheimlich entspannend.

Das Einzige was wirklich merklich leidet, ist mein Bindegewebe. Aber genetisch habe ich nicht die beste Veranlagung und bisher sind es auch nur die Oberschenkel, die sich mit mehr Cellulite und paar leichten Bindegeweberissen melden. Gecremt wird deswegen täglich. Und ich schwitze mehr. Schon bei kleinsten Anstrengungen. Lecker!

Wie sieht’s mit meiner Ernährung aus?

Ernährungstechnisch hat sich nicht viel verändert. Besondere Gelüste haben sich bisher auch nicht eingestellt. Ich versuche mich ausgewogen – wie davor auch – zu ernähren. Manchmal gelingt es mir mehr, manchmal weniger. Aber bei jeder Mahlzeit denke ich auch ans Baby und verzichte auf Essen, bei dem ich mir nicht sicher bin, was drin ist. Biologisch muss es schon meistens sein. Auch bei Süßigkeiten.

Pläne – wie geht es weiter?

In zwei Wochen startet der Baby-Vorbereitungskurs. Bis dahin versuche ich mich an täglichen Yoga- und Beckenbodenübungen, um wieder eine sportliche Routine in meinen Alltag einzubauen, da ich meinen Körper auf die Geburt und auch auf die Zeit nach der Geburt vorbereiten möchte.

Auch hilft mir die körperliche Aktivität zum seelischen Ausgleich, da ich merke, wie ich innerlich immer aufgeregter und teilweise auch unruhiger werde. Wenn die Hitze es zulässt, will ich auch zwischendurch mein Fitnessstudio aufsuchen, um den kompletten Muskelschwund (haha!) zu verhindern. Für die Ausdauer werde ich weiterhin Schwimm- und Radtraining absolvieren. Gestern Abend war ich auch noch eine 3/4 Stunde mit dem Rad unterwegs. Ahoi!

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on TumblrShare on Google+

Hinweis: Bei verlinkten Produkten zu Shops handelt es sich um Affiliate-Links - dadurch kann meine Arbeit unterstützt werden. Die Preise der Produkte bleiben gleich, ich erhalte nur eine Händler-Provision pro gekauftem Artikel. Natürlich kann auch in jedem anderem Shop bestellt werden.

Noch mehr Gutscheine: Smort Club Gutscheinseite Online Rabatte und Deals für Ernährung Fitness Familie Baby Gesundheit

6 Comments

  1. Viele „frisch“ Mütter kommt zu mir und fragen, über ihren Körper nach der Schwangerschaft. Ich bin ein Mann und ich kann nicht auf jede Frage zu beantworten, aber … zum Glück gibt es Blogs wie Ihnen! Meine weiblichen Klienten sind nicht hilflos 🙂

    1. Ja, gehe jetzt wieder ins Fitness und baue langsam wieder Muskeln auf! Gefühlt vergeht kein Tag ohne Muskelkater. 😀

    1. Erst mal muss mein Beckenboden wieder aufgebaut bzw. gestärkt werden. Und danach geht es wieder los, sobald mein Baby mich lässt. 😉 Mehr dazu hier.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.